BLIS K12 – der Einsatz in Neuseeland und USA

Produkte von Oralflora sind als Kosmetikum gegen Halitosis (Mundgeruch) entwickelt und zugelassen. In Ländern wie Neuseeland oder den USA wird der gleiche Bakterienstamm “Streptococcus salivarius K12”  für weitere Anwendungszwecke verwendet. Beispielsweise:

1. Streptococcus salivarius K12  im Hals- und Rachenbereich 

Probiotika gegen Halsschmerzen

Probiotika für den Rachenbereich

BLIS K12 Probiotika Lutschtabletten fördern bei täglicher Anwendung die Gesundheit des Hals- und Rachenbereichs. Der probiotische Streptococcus salivarius K12 Stamm produziert zwei antimikrobiellen Wirkstoffe (Salivaricin A und Salivaricin B), die in der Lage sind alle Bakterien zu hemmen. Hier finden Sie eine beispielhafte Studie.

Weiterhin zeigte eine große Studie (228 Patienten), welche an der University of Otago durchgeführt wurde, dass Kinder, die Streptococcus salivarius hatten, die entweder Salivaricin A, B oder beide Salivaricin produzierten, 47% weniger Akquisition von neuen Streptococcus pyogenes-Infektionen, die Halsschmerzen verursachen, in den acht Monaten der Studie als Probanden hatten. (Dierksen et al. 2000).

Weitere Vorteile:
Durch Streptococcus salivarius K12 werden auch weitere gute Bakterien, die „antibakteriell“ wirken gefördert. Diese wurden in der Mundhöhle und den oberen Atemwegen nachgewiesen.

2. Immunsystem

Probiotika zur Stärkung des Immunsystems

Probiotika zur Stärkung der Immunabwehr

Das Immunsystem beim Menschen stellt eine Art Abwehrsystem dar, das gegen Krankheitserreger wirkt. Gerade in der kalten Jahreszeit wird dieses System beansprucht. Ein intaktes Immunsystem bekämpft Erreger problemlos und hindert sie daran sich im Körper auszubreiten.

Folge: Wir bleiben gesund. Eine schwaches Immunsystem hingegen ist mit der Abwehr der Erreger überfordert, was zu einer rasanten Ausbreitung dieser führt. Folge: Wir werden krank.

Gerade in der heutigen schnelllebigen Zeit besitzen immer mehr Menschen ein schwaches Immunsystem – meist ohne es selber zu wissen. Ursächlich hierfür sind unter anderem anhaltender physischer und psychischer Stress, starker Nikotin- und Alkoholkonsum sowie mangelnder Schlaf.

Nachweislich regen Streptococcus salivarius K12 die Produktion von sogenannten Interferonen (Gamma-Interferone) an. Dies sind Proteine (Zytokine), welche eine immunstimulierende bzw. antivirale Wirkung erzeugen. Somit steigert die Einnahme von Streptococcus salivarius K12 als Lebensmittel aus Sicht der Neuseeländer die körpereigene Immunität gegen Bakterien sowie Viren und wirkt unterstützend.

Die oben genannten Informationen sind aus Studien zusammengetragen und stellen das Einsatzgebiet von Streptococcus salivarius K12 in Neuseeland dar. Der Bakterienstamm K12 als Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel sollte nicht als Ersatz für eine ausgewogene und abwechslungsreiche Ernährung verwendet werden. Darüber hinaus sollte bei Erkrankungen ein Arzt konsultiert werden.

 
 

Comments are closed.